AktuellesAllgemeinesPartnerfirmenJobsDownloadLinksTermineBilderKontakt
 
< Sommergrillfest 2016
08.11.2016 00:00 Alter: 254 days

Ingenieursgesetz 2017


Vermutlich ist euch bekannt, dass ihr nach Abschluss einer HTL-Matura und entsprechender 3jähriger fachbezogener Berufspraxis (die gehobene Kenntnisse auf dem Fachgebiet voraussetzt) ein Ansuchen zur Verleihung der Standesbezeichnung Ingenieur bzw. kurz Ing. einreichen könnt. Die Details dazu sind im Ingenieursgesetz geregelt. Voraussichtlich ab 1. Mai 2017 tritt das IngG 2017 mit wesentlichen Änderungen in Kraft. So wird zwar ein nach dem neuen Gesetz erlangter Ingenieur international durch EQR-6 Einstufung dem Bachelor-Titel in einigen Belangen gleichgestellt. Jedoch wird dann bei Beantragung auch ein Fachgespräch erforderlich, da anstatt einer Standesbezeichnung eine Qualifikationsbezeichnung verliehen wird.

Die Antragstellung lt derzeit noch gültigen IngG 2006 zur Erlangung der Standesbezeichnung Ingenieur erfolgt beim Bundesministerium für WISSENSCHAFT, FORSCHUNG und WIRTSCHAFT (http://www.bmwfw.gv.at/Berufsausbildung/Ingenieurwesen/Seiten/Ingenieurtitel.aspx)
Stichtag ist das Datum der Antragstellung.

Ingenieure denen der Titel bereits nach dem dzt gültigen IngG 2006 (oder davor) verliehen wurde, sind weiterhin zur Führung der Standesbezeichnung Ingenieur berechtigt. Es wird jedoch gem. IngG 2017 insofern zwischen der Standes- und der Qualifikationsbezeichnung unterschieden, als nur mit der Qualifikationsbezeichnung nach IngG2017 ein Hinweis auf den NQR-6 bzw EQR-6 zulässig ist, und nur mit einem nach IngG 2017 verliehenen Ingenieur die Gleichwertigkeit zum Bachelor gegeben ist. Da dies auch für Beschäftigte relevant sein kann, wenn die Gehaltseinstufung zB vom akad. Grad abhängt, oder bei internationalen Beschäftigungsverhältnissen, haben wir beim Ministerium genauer nachgefragt.

Der Leiter der Abt. I/4 Berufsausbildung des BMWFW, Mag. Alexander Hölbl, LL.M., hat die Frage auf eine mögliche "Höherqualifizierung" von der Standesbezeichnung Ing. zur Qualifikationsbezeichnung Ing. folgendermaßen beantwortet: "Personen mit der Standesbezeichnung Ing. können idR unmittelbar nach Inkrafttreten des neuen Ingenieurgesetzes am 1.5.2017 zum Fachgespräch antreten und die Qualifikation auf EQR Level 6 erlangen, die die Grundvoraussetzungen HTL + 3 Jahre fachbezogene gehobene Praxis (normalerweise) erfüllt sind. Der bildungspolitische Hintergrund ist der, dass durch Anwendung und Vertiefung der in der HTL Matura nachgewiesenen Lernergebnisse in der Praxis eine weitergehende Qualifikation erworben wird - dementsprechend ist beim Fachgespräch (nur) die hinzugekommene Handlungskompetenz nachzuweisen, die einen Qualifikationssprung rechtfertigt."

Die - zugegeben etwas konstruierte - Frage, ob eine Person, die zuerst die Standesbezeichnung Ing nach IngG 2006 erhalten hat, und dann die Qualifikationsbezeichnung Ing nach IngG 2017 erhält, dann beide Titel ("Ing. Ing. Max Mustermann") führen dürfte, wurde insofern bejaht, dass diese Person "aufgrund beider Regelungen berechtigt ist, den Titel "Ing" zu führen."


Terminübersicht


News


zuletzt aktualisiert:  Sunday, February 26, 2012